· 

BaumFlechten

Für alle die, wie ich selbst, auch fernab von den bekannten Rauhnächten (zwischen den Jahren) den Duft von getrockneten "Wilden Pflänzchen" lieben!

 

Morgens, als ich mit Yuma auf einem Spaziergang in Richtung Wald unterwegs war, fand ich am Wegesrand dieses wundervolle silbergraue, korallenartige BaumMoos (Pseudevernia furfuracea), es gehört zu einer Flechtenart, wie auch das Eichenmoos oder die Bartflechte (diese steht allerdings deutschlandweit unter Naturschutz).

 

Dieses Baummoos ist sehr häufig in unseren heimischen Wäldern an den Ästen von Dezember bis März (je nach Klima) zu finden.

 

Tagtäglich nutze ich mein Räucherstövchen ~ ich liebe den Duft der verschiedenen Kräuter ~ & nehme mir dafür immer mal eine gute halbe Stunde Zeit, ♥ nur für mich ♥

 

Jedes selbst gesammelte & getrocknete Räuchergut duftet aber nicht nur besonders gut, sondern jedes hat seine individuelle Wirkung auf uns, vorausgesetzt wir kommen dabei zur Ruhe, lassen los und denken mal nicht unentwegt nach :O)

 

Nun wieder zurück zum gesammelten BaumMoos: Zum Räuchern können wir die ganze Flechte nutzen. Sie wirkt beim Räuchern schützend & reinigend, tötet Bakterien und Viren ab, fördert die Präsenz (also ruhig zu werden oder ganz bewusst im Hier und Jetzt zu sein, so wie es uns unsere Hunde tagtäglich vorleben ;o)), löst familiäre Verstrickungen, erleichtert uns den Neubeginn und wird sehr gerne für die Ahnen- und Rauhnächte verwendet.

 

Das BaumMoos duftet auf dem Räuchersieb leicht süßlich, würzig.

 

Übrigens liegt mein bester Freund mir meistens total entspannt zu Füßen, während sich im Räucherstövchen der Duft von den wundervollen, selbst im Wald und auf den Wiesen gesammelten, Pflänzchen entfalten!

 

UUUUUUUND?

Vielleicht schauen Sie sich ja beim nächsten Spaziergang auch einmal um & finden Baummoos, sammeln und verräuchern es & genießen den heimischen Waldduft zu Hause mit Ihren LIeben!

 

Ich wünsche Ihnen viele Duft- & FindeFreuden  :O)