· 

♥ Tausendschön ♥

... wir kennen es alle, das GÄNSEBLÜMCHEN

 

Überall ist es zu finden und zwar das ganze Jahr über auf Wiesen, an Wegrändern und in Gärten. Je kürzer das Gras, desto bessere Chancen hat es zu wachsen. Als Kinder haben wir im Sommer immer GänseblümchenKränze gebunden und diese als KopfBlumenSchmuck getragen. UND wer von uns kennt es nicht: Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt mich ....!

 

Seit einigen Jahren interessiere ich mich immer mehr für die Kräuterlein, die bei uns in der Natur vorkommen & wie gut sie für uns und viele andere Lebewesen sind. Dafür bin ich sehr, sehr dankbar!

 

Im Frühjahr zum Beispiel sammle ich an den Stellen, wo keine Autos langfahren und wo keine Hundepipimeile ist Gänseblümchen für meinen Hund, die bekommt er dann frisch und kleingeschnitten unter sein Futter. 

 

Die Blätter der Gänseblümchen sind ebenso essbar wie die süßlich-nussig schmeckenden Blütenköpfchen. Gänseblümchen zum Beispiel im Salat, sind vitamin- und mineralreich. Ein Tee aus Blüten und Blättern lindert verschleimten Husten und ekzemartige Hauterkrankungen. Schmerz und Juckreiz bei Insektenstichen vertreibt ein frisch zerriebenes Blatt.

 

Also geht bei Eurem nächsten Spaziergang doch einfach mal etwas langsamer und sammelt ein paar Gänseblümchen. Damit könnt ihr dann Eure Lieben zu Hause überraschen, in dem ihr ein paar Gänseblümchenbrote zubereitet. Ganz besonders lecker ist ein Walnussbrot. Dies mit Butter bestreichen, die Blütenköpfchen dicht an dicht darauflegen und nach Belieben mit einem Hauch Salz und Pfeffer bestreuen.

 

Viel Spaß beim Überraschen  :O)))